Zum Inhalt springen

Fischen für die Wissenschaft

... der große Unbekannte im Bodensee - unser Wels

 

Die Seenforschungsstelle Langenargen bittet um Mithilfe an einem interessanten Forschungsprojekt

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Generalversammlung 2022

 

Aufgrund der Coronapandemie fand unser Jahreshauptversammlung erst am 23.Juni 2022 um 19 Uhr im Harder Spannrahmen statt. 

Obm Wiedenbauer eröffnete pünktlich um 19 Uhr die 94. Generalversammlung und begrüßte die in bescheidener Zahl anwesenden Mitglieder und Gäste.

zum Protokoll

angefügte Berichte über:

Ihr Vorstand

 

 

Uferreinigung 2022

fand am 9.4. statt

 

Die diesjährige "Seeputzate" fand am Samstag den 9. April statt. Treffpunkt war wie gewohnt um 13 Uhr beim Fischerheim am Schleienloch.

Herrschten bei der Begrüßung durch Obmann Wiedenbauer Burkhard noch eher widrige Wetterverhältnisse so hatte Petrus aber wenig später mit seinen Jüngern ein Einsehen und schickte Sonnenstrahlen, was die mühsame aber doch wichtige Arbeit wesentlich erleichterte!

Ein nette Geste war die TShirt Spende der Fa. Meusburger mit einheitlichem Logo - gemeinsam für saubere Ufer

Ein großes DANKE den zahlreichen Müllsammlern und besonders Warger Hermann, der wieder den Abtransport des gesammelten Unrats mit seinem Traktor samt Hänger übernahm.

 

 

 

Fischeinsätze im Jahr 2021

Informationen über die Fangergebnisse 2021

 

1241 Stk. abgegebene Fangstatistiken (Jahreskarten) und 1.489 Stk. Fangstatistiken (Tageskarten) konnten ausgewertet werden und brachten folgendes Ergebnis:

 

Seeforellen - 46 Stk. (- 51 Stk. oder 52,6%)

Seesaibling - 224 Stk. (+ 93 Stk. oder 71%)

Zander - 393 Stk. (- 30 Stk. oder 7,1%)

Hecht - 673 Stk. (- 42 Stk. oder 5,9%)

Barsch - 10.234 Stk. (+2.576 Stk. oder 33,6%)

Felchen - 4.810 Stk. (+3.255 Stk. oder 209,3%)

Aal - 88 Stk. (- 58 Stk. oder 39,7%)

Karpfen - 128 Stk. (+ 6 Stk. oder 4,9%)

Schleie - 75 Stk. (+ 16 Stk. oder 27,1%)

Weissfische - 5.622 Stk. (- 2.538 Stk. oder 31,1 %)

Wels - 112 Stk. (+ 7 Stk. oder 6,7%)

 

1.479 Fangstatistiken (Jahreskarten) und 2.500 Fangstatistiken (Tageskarten) hätten abgegeben werden sollen. Tatsächlich wurden 1.241 und 1.489 Statistiken abgegeben. Dies ist ein Minus von 31,38%. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, das die Statistiken abgegeben werden müssen, dies ist so im Fischereigesetz bzw. Verordnung geregelt. Zudem werden die Statistiken für eine vernünftige Bewirtschaftung der Gewässer benötigt.

 

Im Jahr 2021 konnten 9.388 Fischgänge (Jahreskarten) und 1.489 Fischgänge (Tageskarten) erfasst und ausgewertet werden. An 6.576 Fischgängen konnten keine Fänge getätigt werden, was einem Prozentsatz von 60,45 entspricht.

 

30 Jahre Jugendarbeit

der FV Hard feiert ein rundes Jubiläum

 

30 Jahre Jugendgruppe Fischereiverein Hard

 

Im Jahr 1991 wurde vom jetzigen Obmann Burkhard Wiedenbauer und dem leider viel zu früh verstorbenen Vorstandsmitglied und späteren Besatzwart, Albert Pfattner die Jugendgruppe des FV Hard ins Leben gerufen.

Trotz anfänglicher Skepsis einiger Ausschussmitglieder, ob es so was denn brauche..., entwickelte sich die Jugendgruppe zu einer heute nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung des Vereinslebens.

Weit über 60 Jugendliche besuchten damals die ersten Kurs- und Informationsnachmittage im Fischerheim am Schleienloch. Sogar einige ältere Angelkameraden nahmen daran teil und sogen die Informationen über unsere heimischen Fischarten und die neuen Angeltechniken richtig gehend auf. Aktive Fischertage, wie das Nachtangeln auf Aal oder das Trüschenfischen vom Boot aus, aber auch gesellige Anlässe (z.B. Jahresabschluss mit Nikolofeier) waren damals wie heute Höhepunkte im Vereinsleben und wurden und werden von den Junganglern mit Begeisterung und Freude angenommen.

Bis zum Jahr 2000 leitete Burkhard die Jugendgruppe und übergab dann das Amt in die jüngeren Hände von Walter Küng. Er brachte mit neuen Aktivitäten, dem umstrukturieren von liebgewordenen Veranstaltungen und dem Ergänzen des Betreuerteams durch junge Angelkollegen wieder viel Pepp und Elan ins Jahresprogramm. In den 18 Jahren die Walter die Gruppe führte, konnte das Niveau gehalten, ja sogar noch aufgewertet werden. In Zusammenarbeit mit dem Vbg. Fischereiverband war Küng Walter auch an der Ausarbeitung einheitlicher Schulungsunterlagen für die Jugendarbeit im Land beteiligt. Daraus entstand das Einführunsbuch für die Fischerjugend: "so fängt es an" - heute bereits in der 2. Auflage und Grundlage für die Ausbildung unser JunganglerInnen.

2018/19 übernahm dann Michael Warger das Amt und wurde gleich vor große Herausforderungen gestellt. Mit der Einführung des Vlbg. Fischerausweises wurden die Unterweisungskurse für die alle Jugendlichen verpflichtend. Das konnte noch, Dank der guten Koordination mit dem Vlbg. Fischereiverband bestens organisiert werden, als dann mit dem Covid19 Virus ein überaus größeres Problem in unser Leben trat und dies nachhaätig veränderte. Eine vernünftige Planung von Aktivitäten war definitiv nicht mehr möglich.

 

Michael bleibt aber zuversichtlich und hofft noch im Herbst d.J. die eine oder andere Veranstaltung durchführen zu können. Zumindest im Jahr 2022 sollten wir wieder einen tollen und abwechslungsreichen Jahresplan unseren Jungfischern anbieten können.

Um über so viele Jahre immer wieder ein vielseitiges und informatives Programm anbieten zu können, bedarf es eines motivierten Betreuerteams aber auch externen Helfern bei Weiterbildungen die ihre Sachkenntnisse z.B. bei Kursen eingebracht und vermittelt haben.

Erwähnen möchte ich hier vor allem Nikolaus Schotzko, Sachverständiger des Landes Vorarlberg, den ehemaligen Landesfischereiaufseher Reinhard Zoppel und den pensionierten Fischereiartikelhändler Reinhard Giesinger, welche immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Jugendlichen hatten und haben.

 

Diesen allen, aber natürlich auch dem Vorstand für die zur Verfügungstellung der finanziellen Mitteln und allen ehemaligen und jetzigen Betreuern der Jungfischern meinen aufrichtigen Dank und ein kräftiges „ Petri Heil“.

 

                                                                    Der Obmann

 

 

 

Kassabericht 2020

Bild zum Vergrößern anklicken

 

 

=> neue Bestimmung <=

jeder Fischgang ist zu dokumentieren

 

Liebe Fischerkolleginnen und Kollegen

Mit 1. Jänner 2021 ist jeder Fischgang in der Fangstatistik einzutragen, bevor mit der Fischerei begonnen wird - dies gilt sowohl für Uferfischer wie auch auf dem See.

Wird an diesem Tag kein Fisch gefangen ist dies mit der Zahl Null ( ) in der Fangstatistik zu erfassen. 

Unbedingt beachten!

 

 

Raubfisch_ruhend_20220326.jpg

erstes Jugendfischen 2022

| Aktuelles

endlich wieder ans Wasser...

hieß es für 13 hoch motivierte Jungfischer der Harder Jugendgruppe - es ging mit totem Köderfisch den Glasaugen an die...

Weiterlesen