Zum Inhalt springen

Aalbesatz 2019

| Besatz

3 Jahre sind sie erst alt und haben schon eine Reise von über 6500 km hinter sich, bis sie an der europäischen Antlantikküste ankommen  - die 7 bis 10 cm großen Jungaale, richtigerweise Glasaale genannt, welche vom Vorstandsmitglied Küng Walter im Auftrag von Besatzwart Profanter Günter bei der Fischzucht in Langenargen abgeholt wurden.

Wir Harder Fischer besetzten bereits seit Jahren regelmäßig das Harder Bodenseeufer mit diesem, relativ kostspieligem Aalnachwuchs, da ein natürliches An- und Abwandern junger, bzw. laichreifer Tiere eigentlich nicht mehr möglich ist. Zuviel Kraftwerke versperren oder behindern die Aale bei ihrer Wanderung in die Nordsee bei Rotterdam.

Nach exaktem wiegen (3 Kg), verständlich bei einem Preis von knapp 600,-Euro pro Kilo, anschließendem Verladen aufs Boot und erfolgter Überfahrt wurden die Glasaale im Gebiet der Rheinvorstreckung und in der Harder Bucht  in ihr neues zu Hause entlassen.

Der FV Hard gehört seit langem zu den wenigen Vereinen am See, welcher einen Aalbesatz überhaupt dürchführt. Verlässlicher Lieferant ist die Aalversandstelle Hamburg des deutschen Fischereiverbandes.

 

 Bilder zum vergrößern einfach anklicken

20190329_083929.jpg
Ab ins neue Reich
20190329_085844.jpg
Eine "Besatzprobe" wurde zur weiteren Untersuchung ins Landesfischereizentrum gebracht
20190329_085127.jpg
ganz klar, ein Glasaal - fast durchsichtig...